News

Tipps zum Reifenwechsel

Der Winter geht, der Frühling naht. Ab Ostern ist wieder Reifenwechsel angesagt. Hier noch ein wichtiger Praxistipp für den Reifenwechsel: Auf dem Weg zum Reifenhändler noch einmal durch die Waschanlage! Das hat einen guten Grund. Besonders die Felgen (und der Schwellerbereich) verschmutzen regelmäßig stark. Dies gilt im Winter unter Streusalzeinfluss ganz besonders. Die modernen Streusalze werden feucht auf die Straße aufgebracht und beim Fahren aufgewirbelt, dass sie sich wie ein Klebstoff an das Fahrzeug – insbesondere auch an die Felgen – anhaften. Trocknet dieser Schmutz dann ein, so ist er beim nächsten Reifenwechsel im Herbst kaum noch zu entfernen. Jeder kennt das: Der Tomatenfleck auf Hemd oder Bluse muss frisch ausgewaschen werden. Ist er erst einmal eingetrocknet, kann das Kleidungsstück mitunter weg. Beim Auto ist es nicht anders. Deshalb ist es besonders wichtig, dass die Reifen sauber eingelagert werden. Denn nur so ist gewährleistet, dass diese auch beim nächsten Reifenwechsel wieder sauber und glänzend aufgezogen werden können.

Wer im Winter sein Fahrzeug nicht regelmäßig gewaschen hat, wird feststellen, dass es mit einer Autowäsche nicht getan ist – wenn der Schmutz schon längere Zeit an Fahrzeug und Felgen angehaftet hat und entsprechend eingetrocknet ist, müssen Auto und Felgen vor dem Wechsel möglicherweise öfter gewaschen werden. Die Freude am Fahrzeug wird durch die Freude über saubere, glänzende Felgen gesteigert. Dies ist nur bei ordentlicher Behandlung von Fahrzeug und Felgen gewährleistet.

News

Winterwäsche: Der Dreck muss weg!

Auch wenn in diesem Jahr der Winter mit meterhohem Schnee und zweistelligen Minusgraden auszubleiben scheint, spüren die Autos dennoch den Winter. Oft bewegten und bewegen sich die Temperaturen um die Null-Grad-Grenze. Grund genug für die Streudienste, allmorgendlich relativ unbemerkt ihre Arbeit zu verrichten.

Streufahrzeuge und Streusalz sind in diesem Winter den Autofahrern in den meisten Regionen Deutschlands nicht besonders aufgefallen, aber sie sind dennoch vorhanden. Heutzutage wird Streusalz in wässrigem Zustand aufgetragen. Dies erhöht die Langlebigkeit des Auftaueffektes und macht somit das eine oder andere Nachstreuen überflüssig. Der Nachteil ist, dass diese wässrige Streusalzlösung nicht nur an den Straßen, sondern dann, wenn sie aufgewirbelt wird, auch an den Fahrzeugen gut haften bleibt. Beim Aufwirbeln nimmt diese Streusalzlösung dann
auch den Schmutz der Straße wie Reifenabrieb, Asphalt und dergleichen mit und haftet diesen Schmutz an den Fahrzeugen an.

Wenn dieser Schmutz erst eintrocknet, ist er sehr, sehr schwierig vom Fahrzeug zu entfernen. Deshalb ist auch in einem scheinbar milden Winter wie diesem unbedingt anzuraten, das Fahrzeug regelmäßig durch eine automatische Fahrzeugwäsche zu reinigen. Die automatische Fahrzeugwäsche hat für die Umwelt den Vorteil, dass Waschwasser und abgewaschener Schmutz inklusive Salzlösung ordnungsgemäß vorgereinigt in den Kanal abgegeben werden. Auch die eingesetzte Reinigungschemie ist in unseren Waschsystemen auf die Fahrzeugreinigung und Pflege optimal abgestimmt.

News

Öffnungszeiten an den Feiertagen

Unsere Berliner Standorte haben wie folgt geöffnet:

 

24.12. 8:00 – 15:00

25.12. 9:00 – 16:00

26.12. 9:00 – 16:00

 

31.12. 8:00 – 15:00

01.01. 12:00 – 18:00

News

Tipps für Autofahrer im Herbst

Der Herbst stellt an Fahrer und Fahrzeug erhöhte Anforderungen. Die Straßen sind oft nass und durch nasses Laub besonders rutschig. Straßen mit nassem Laub sind fast genauso glatt wie Eisflächen im Winter. Deshalb sollten sich die Reifen in einem einwandfreien Zustand (ausreichend Profil) befinden und eine vorsichtigere Fahrweise ist angebracht. Durch glatte Fahrbahnen werden die Bremswege länger, deshalb sollten Autofahrer mehr Abstand halten und mit plötzlich auftretenden Gefahren (Wildwechsel, abbiegende Pkw usw.) rechnen. Dem Wildwechsel kann nur mit einer vorsichtigen Fahrweise begegnet werden. Die Verkehrssicherheit kann durch regelmäßige Fahrzeugwäschen erhöht werden, da ein blitzsauberes Auto gerade in der Dämmerung und bei Dunkelheit deutlich besser und eher gesehen wird als ein verschmutztes.

Die Erfahrungen  haben gezeigt, dass die Belastung der Fahrzeuglacke durch Herbstlaub deutlich zugenommen hat. Zum einen mag dies an vermehrt auftretenden Stürmen, kombiniert mit Regen liegen. Viele Fahrzeuge werden ungewöhnlich stark von Blättern eingehüllt. Nasse Blätter, die länger auf Fahrzeugoberflächen liegen bleiben, können deutliche Spuren auf dem Autolack hinterlassen. Die Ursache hierfür ist die im Laub enthaltene Gerbsäure, die den Lack angreift, schlimmstenfalls ihn anätzt.
Wenn die Blätter zu lange auf dem Lack liegen bleiben und dort antrocknen, entsteht ein Klebeeffekt. Werden die Blätter erst nach Wochen entfernt, können in ungünstigen Fällen die Blattstrukturen auf dem Lack erkennbar sein. In extremen Fällen hilft nur eine Aufbereitung oder Neulackierung. Damit es nicht so weit kommt, empfiehlt der BTG dringend, Herbstlaub von den Lackoberflächen des Fahrzeugs stets schnell zu entfernen, damit die Blätter gar nicht erst antrocknen und die Gerbsäure nicht zu wirken beginnt. Eine professionelle Fahrzeugwäsche beseitigt, sofern sie zeitnah in Anspruch genommen wird, die Belastungen des Lackes und die Inanspruchnahme von Premiumprogrammen sorgt mit den darin enthaltenen hochwertigen Konservierern für eine Schutzschicht auf dem Fahrzeuglack.

News

Blutspende – Vielen Dank!

CAR ROYAL und das Rote Kreuz bedanken sich bei 114 Blutspendern, die letztes Wochenende zu uns kamen und fleißig gespendet haben.

Falls Sie auch außerhalb unserer Aktionen Blut spenden möchten, können Sie HIER schauen, wie dringend Ihre Blutgruppe benötigt wird.

Die nächste Blutspendeaktion von CAR ROYAL findet am 15.04.2018 an unserem Standort Schöneweide statt.